Meine Bücher

 

.Auf dieser Seite möchte ich ihnen meine bereits erschienenen Bücher vorstellen.

Sie sind alle im Bohmeier-Verlag erschienen.

 Mein erstes Buch mit dem Titel

 

"Brücken ins Jenseits"

ISBN 3-89094-459-0

Dieses Buch beinhaltet Fragen, die mir wärend meiner langjährigen Jenseitskontakte  von Freunden und Bekannten zugetragen wurden.

Zuerst waren es unsere Verstorbenen denen wir die Fragen stellten. Später waren es Geistwesen die wir nicht kannten, die sich aber auch manchmal als Engel zu erkennen gaben.

Alle Fragen die wir an die jenseitigen Kontaktpersonen stellten, wurden immer, ohne Ausnahme mit der größten Ernsthaftigkeit beantwortet.

 

Frage: Was ist das Jenseits Jenseits?

Antwort:      "Ich durfte nach Hause gehen"

                         "Hier leben die Ewigen"

                        "Unbeschreiblich schön"

 
Frage: Wo ist das Jenseits?

Antwort:  "Wie groß hättet ihr es denn gerne?

                "Als Sandkorn oder als unendliche Weite?

                "Wo ist unser Oben?"

 *

        "Es ist das ganze Universum und alles    Existierende 

 was man sich denken kann."

"Wo hättet ihr es denn gerne 

Oben?

  Ihr könnt es euch aussuchen.

  Es ist eine andere Dimension.

  Ihr habt aber nicht das Auge,

  unsere Welt zu sehen."

*

Frage: Wie kann man sich vor falschen Kontakten

           schützen?

Antwort:    "Ihr wißt,wir möchten dass ihr zweifelt.

                 Es ist uns lieber, dass ihr euch Gedanken

              macht, ob wir es sind oder nicht,

          als alles einfach hinzunehmen wie es

kommt.

Frage: Sind wir im Jenseits weiser als hier?

Antwort:     "Ihr Menschen auf der Erde seid stumm  

                                            und taub,

                 Ihr nehmt nur das Grobe auf,

                 und alles Feinstoffliche

                 bleibt für die meisten verborgen.

                             3/4 des Feinstofflichen macht euer

                                            Dasein aus,

                         aber ihr nehmt nur 1/8 davon wahr."

***

             

Mein zweites Buch mit dem Titel:             

"Wissendes Jenseits"

 ISBN 978-3-89094-530-9

Frage:     Wie heißt eure Welt:

Antwort:        "Wie heißt unsere Welt?

                                Gottes Welt

                              Gottes Heimat?

                                    Liebe!"
Frage:     Was sagt ihr zur gleichgeschlechtliche Liebe

                und Ehe? 

Antwort:       "Warum nicht, wenn es Liebe ist?

   Dieses Recht ist auch ihr Karma,

     das die Homosexuellen sich über

Jahrzehnte erstritten haben.

                     Wo liegt das Problem?               

Auch sie können Kinder in Gottes Liebe

aufwachsen lassen.

    Sex ist für viele Menschen Spaß und Vergnügen.

  Wer sagt, dass es nur für Mann und Frau

als Paar bestimmt ist.

Nein!

Es kann auch für Frau und Frau

und Mann und Mann sein.

Aber Sex, der für die Zeugung der Kinder  Gottes sein soll,

          ist bis jetzt noch für Mann und Frau bestimmt.

                     Es zählt sowieso nur die Liebe."

***

Mein Drittes Buch mit dem Titel:

"Kinder im Jenseits"

 ISBN 978-3-89094-590-3

 

Der Grund, weswegen ich dieses Buch schreiben wollte war, Eltern die ihr Liebstes verloren haben sind zu oft von dem Unfassbaren so geschockt, dass sie nicht mehr leben wollen.

Dieses Trauma habe ich versucht etwas zu mildern.

Vieleicht ist es mir gelungen.

In diesem Buch habe ich verstorbene Kinder jeden Alters erzählen lassen, wie es ihnen ergangen ist.

Vom ungeborenen Baby bis zum achtzehnjährigen Teenager haben sie uns das gesagt, was ihnen vor ihrem Sterben und auch danach widerfahren ist.

 

Der Fall Waldemar:

Ohne Frage :  Ich heisse Waldemar

Frage:     Hallo Waldemar, schön dass du dich meldest, wie alt bist du?

Antwort:  Ich war 11 Jahre und bin 2007 gestorben.

Frage:     Woran bist du gestorben?

Antwort:  Ich hatte Tuberkulose.

Frage:     Ich dachte, diese Krankheit sei ausgestorben?

AntwortIch hatte sie.

Frage:     Warst du lange krank?

AntwortNein, ich bin sehr bald gestorben.

Frage:     Warst du im Krankenhaus?

Antwort:  Nein, meine Mutter hat keinen Arzt  gerufen

Frage:     Warum nicht?

Antwort:  Damals wusste ich es nicht, aber jetzt weiß ich     es, sie hatte Drogen genommen.

Frage:     Deine Mutter hat Drogen genommen, und deshalb versäumt einen Arzt zu holen?

Antwort:  Ja, sie war meißtens nicht da oder sie schlief.

Frage:      Hast du gewußt, dass du sterben würdest?

Antwort:  Nein, aber man hat es mir gesagt

Frage:     Wer?

Antwort:  Ein Engel hat es mir gesagt, und dann hatte ich keine  Angst mehr.

Frage:     Wie war dein Übergang?

Antwort:  Ganz toll, als wenn ich mit einer Rakete gepflogen wäre

Frage:     Wer hat dich im Jenseits in Empfang genommen?

Antwort:  Meine Tante und meine Oma waren da

Frage:     Was tust du jetzt im Jenseits?

Antwort:  Spielen

Frage:     Auf welcher Ebene befindest du dich?

Antwort:  7

Frage:     Weißt du schon, ob du wiedergeboren wirst?

Antwort:  Aber ja, ich freue mich

Frage:     Dann gratuliere ich dir für dein kommendes Leben  und wünsche dir alles Gute

Antwort:  Danke

 Damit war der Kontakt beendet

***


 Mein viertes Buch:

 "Die unteren Stufen des Jenseits"

ISBN 978-389094-603-0

In diesem Buch habe ich "Arme Seelen" das heißt Verstorbene Menschen, die in ihrem Leben Böses angestellt haben, befragt.

Zu unserem größten Erstaunen waren sie gerne bereit uns ihre Untaten vor Augen zu führen. Es war nicht immer leicht, diese Geständnisse ohne Vorurteil und ohne Beurteilung und vor allem ohne Verurteilung, anzuhören.

Manche der Deliquenten waren schon lange Zeit dort, manche schon hunderte Jahre.

Einige wenige hatten schon eingesehen, das ihr Tun nicht richtig war, aber alle glaubten nicht, dass es auch für sie eine Erlösung geben würde.

Dass dieses aber doch möglich ist, haben wir  ihnen bei unserem Kontakt versucht beizubringen. Die meißten waren sehr dankbar und haben den Rat, den wir ihnen gaben, befolgt.

 

Der Fall Mule:

          Mein Name ist Mule, ich war 43 jahre alt.

Frage: Woran bist du gestorben?

Antwort: Kein Wimmern, man hat mich gesteinigt.

Frage: Warum hat man das getan?

Antwort: Ich habe kleine Kinder umgebracht. Ich habe sie getötet, denn sie ließen mich nicht in Ruhe.  Sie haben mich gestört, ich habe sie erstochen.

Frage: Du hast Schlimmes getan, wie war denn dein

           Übergang?

Antwort:  Die Jenseitigen haben mich wie ein Tier   

                behandelt. 

Frage: Ist das die Wahrheit?

Antwort: Ohne Hilfe musste ich nach unten, nichts  wurde mir erklärt.         

Frage:     Ich glaube nicht, dass man dich nicht aufgeklärt hat.

Antwort: Ich habe aber nicht zugehört. Mutig möchte ich euch jetzt um Hilfe bitten.

Frage:    Sag uns erst einmal wie es dir bei deiner Ankunft im Jenseits ergangen ist?

Antwort: Kinder die ich ermordet habe mußte ich 

              begrüßen.

Frage:  Haben sie dir Vorwürfe gemacht?

Antwort: Nein, sie haben gesagt, dass sie mich

               lieben.   

Frage: Dann hat dir das was du getan hast sicher sehr leid getan?

Antwort: Ja-nein warum auch?  

Frage: Auf welche Stufe mußtest du gehen, und wie

            geht es dir dort?

Antwort: Stufe-38, muß immer wieder Kinder töten

               hab aber Freude daran gehabt        

Frage:     Das hört sich aber nicht gut an?

Antwort: Mir ist die Freude am Töten aber vergangen,

ich muß es aber immer wieder tun.

Ich

              möchte die Kinder lieber leben lassen.

Frage: Warum tust du es nicht?

Antwort: Tu ich doch, ein Engel hat mir gesagt, dass

              ich mich bei euch melden soll

Wir haben dieser "Armen Seele" erklärt was sie tun soll, nämlich bereuen.

Das was man falsch gemacht hat muss man bereuen. Tut man das, verzeiht Gott .

*

   Der Fall Monika  

             Ich heiße Monika, war 72 Jahre als ich an 

             Herzversagen starb.

Frage:    Hallo Monika, in welchem  Jahr bist du gestorben?

Antwort: 1752 ich wollte keine Kinder.

Frage:    Wie viele hast du nicht gewollt?

Antwort: Ich habe vier Kinder im 3. bis 5. Monat

              abgetrieben. Ich weiß jetzt, dass ich nicht

              richtig gehandelt habe.

Frage:     Auf welcher Stufe befindest du dich?

Antwort: Auf der  -14. Stufe  

Frage:    Wenn du weißt, dass dein Handeln falsch war, warum hast du dann noch nicht um Hilfe gebeten?

Antwort: Ich konnte noch nicht über mich nachdenken. Ich hatte keine Zeit. Leicht war es nicht..

Frage: Du bist doch schon so lange im Jenseits und

            hattest keine Zeit?

Antwort: Ich lebe nochmal mein ganzes Leben nach,

              jede Abtreibung erlebe ich immer wieder

Frage: Wir werden versuchen, dir zu erklären, wie du aus diesem schrecklichen Kreislauf herauskommst. Erzähle uns aber zuerst einmal  wie du ins Jenseits gekommen bist?

Antwort:  Der Übergang war wie von Engeln begleitet.

Im Jenseits hat mich meine Mutter  empfangen.

Sie sagte mir: "Dein Leben war  so trostlos.

Du hast alles gehabt und nichts

 daraus gemacht." 

Sie meinte, wir hätten uns im Bösen verloren.

             Ich wußte garnicht, was sie damit meinte.              

Ich glaube jetzt, weil ich die Kinder abgetrieben habe.

 Wir haben Monika aufgeklärt. Sie bedankte sich.

***

  Mein fünftes Buch:

"Engel ihe Bestimmung, ihre Aufgaben und Botschften"

 ISBN 978-389094-669-6

In diesem Buch ist es mir gelungen, 53 Engel um ihre Teilnahme zu bitten.

Zum einen sind es Engel, die noch nie Mensch waren, weil sie beim Aufstand nicht mitgemacht haben. Dann sind es Engel, die ihre Funktion als Schutzengel nachgehen. Andere wiederum sind, weil sie noch nicht lange den Engelstatus zurück bekommen haben, im Jenseits tätig.

Alle haben eine eigene Geschichte erzählt.

 

Engel Pauline

Engel Paulines Status im Jenseits:

 "Ich bin ein Engel in Gottes Wunderschönem Reich.

Das war aber nicht immer so,

denn ich war beim Engelsturz dabei.

Zu viele Wesen waren dabei,

ich auch.

Wir waren blind und taub,

haben aber wieder zurück gefunden.

Konnten versuchen,

so zu werden wie wir einmal waren.

Ja, glaube mir was ich dir schreibe...

Ich wurde wieder auf meine Seite der Engel geholt

und helfe jetzt andere wieder auf den richtigen Weg.

Eine wirklich richtige weise Sache.

Gutes versteht nur Gutes."

*

Engel Pauline erklärt hier, dass sie bei dem schrecklichen Engelaufstand, der vor Urzeiten im Himmel stattfand, mitgemacht hat.

Sie erklärt ihre Gefühle dazu, und meint, dass sie blind und taub gegen vernünftige Argumente Gottes war.

Sie konnte durch mehrere Leben die sie durchlebte aber wieder zum Engel werden.

Sie sagt, dass sie versuchen konnten, so zu werden wie sie einst waren, nämlich Engel Gottes.

Sie hat diesen Weg geschafft, und hilft nun anderen Wesen das gleiche zu tun.

 

 Engel Paulines letztes Leben:

 "Ich wurde 27 mal auf die Erde geboren.

Bevor ich freiwillig

in mein letztes Leben gegangen bin,

war ich schon ein Engel.

Im Leben war ich dann eine Krankenschwester.

Ich habe ein Kinderheim geleitet.

Das geschah in Afrika.

Dort habe ich arme und bedürftige Kinder betreut,

ist aber nichts besonderes.

Mit 45 Jahren starb ich an einer Infektion.

Ich durfte wieder Engel sein."

*
Engel Pauline sagt uns hier kurz und knapp, dass sie     27mal gelebt hat, aber nach dem 26. Leben hatte sie     wieder den Engelstatus erreicht. Ihr Wunsch war aber, noch einmal als Mensch auf die Erde zu gehen. Als     Krankenschwester hat sie in Afrika ein Kinderheim

geleitet.    

Es war gewiss kein Kinderheim wie wir es hier in Deutschland gewohnt sind, sie mußte sich sicher mit vielen Widrigkeiten herumschlagen.

Als sie 45 Jahre alt war, wurde sie durch eine Virusinfektion krank, woran sie starb.

Für sie ist aber nur noch wichtig, sie war wieder ein Engel im Jenseits


Engel Paulines Aufgabe im Jenseits:

Ich gehe Kinder wieder ins Leben befreien.

Unsere Kleinen werden kaum merken,

wie sie ins Jenseits kommen.

Ich gehe auch zu Kinder die todkrank sind.

Ich gehe, zum Beispiel,

als Krankenschwester an ihr Krankenbett,

und tröste sie.

Sie wollen dass ich wiederkomme.

Sie wollen dann nicht mehr, dass die Eltern sie belügen.

Ich wünsche mir,

dass sich viele Menschen besinnen,

und den Tod nicht mehr als Ende ansehen.

Es ist gut, wenn ihr das alles versteht."


Sie geht Kinder wieder ins Leben befreien,  nicht leicht erklärlich.

Wenn wir aber weiter sehen, wird klar, sie befreit Kinder für ein Leben ins Jenseits, denn das ist unser eigentliches Zuhause.

Babys die ihren Tod nicht verstanden haben, befreit sie von ihrer Angst und dadurch sind sie bereit für ein neues Jenseitsleben.

Sie geht zu todkranken Kindern, tröstet sie und erzählt von den Schönheiten des Jenseits, wohin sie bald gehen werden.

Das geschieht oft so, dass sich der Engel in der Gestalt einer Krankenschwester zeigt, und das Kind garnicht weiß, dass ein Engel mit ihm spricht.

Die meißten Kinder werden von ihren Eltern getröstet, in dem sie ihnen sagen, dass ja alles wieder gut werden wird.

Die Kinder spüren aber, dass es ihnen schlecht geht, und glauben ihren Eltern nicht.

Wenn ein Engel ihnen die Wahrheit sagt, können sie sich auf den Tod, der ihnen jetzt nicht mehr so schrecklich erscheint, einstellen und freuen sich sogar darauf.

Von ihren Eltern wollen sie, die verzeihliche Lüge, aber nicht mehr hören.

Eine Passage aus meinem Buch "Kinder im Jenseits"

Frage: Wußtest du, dass du sterben würdest?

"Ja, Engel haben es mir gesagt.

Meine Eltern sagten, du brauchst nicht zu sterben,

aber Papa lügt.

Sie hatten mich sehr lieb,

aber Liebe kennt keine Angst."

Engel Pauline wünscht sich nichts mehr, als dass sich Eltern und alle Menschen von dem Gedanken frei machen, dass es mit dem körperlichen Tod zu Ende ist.

Wenn man das weiß, braucht man vor dem Tod keine Angst mehr zu haben, und kann es seinem todkranken Kind auch in liebevollen Worten begreiflich machen.

 
Engel Paulines Ebene im Jenseits:

"Meine Ebene sieht aus

wie eine Landschaft in Afrika.

Die Sonne scheint, es ist wunderschön warm.

Ich bin nicht allein hier,

es gibt noch andere die dort wohnen.

Nicht wie bei euch in Häusern.

Hier ist Liebe im Überfluss!

Liebe wie ein Weltmeer!

Es ist die 768. Ebene."

 

Engel Pauline war sicherlich gerne in Afrika, denn das was sie in ihrem letzten Erdeleben so geliebt hat, hat sie im Jenseits Wirklichkeit werden lassen.

Sie ist auch nicht allein in ihrer Ebene. es sind ganz sicher Engel, die genau wie sie, eine Arbeit ausführen, bei der sie viel Liebe geben, aber auch wieder zurück bekommen.

Diese Liebe verströmen sie in einer Ebene die schon sehr hoch im jenseitigen Gottesreich ist.

 

Engel Pauline erzählt:

Mein Name ist Pauline. Diesen Namen hatte ich schon in einem der letzten Erdenleben und hier im Jenseits habe ich ihn übernommen. Bevor ich das letzte mal auf die Erde gegangen bin, war ich schon ein Engel.

Gott sagte mir aber, dass ich noch einmal wiedergeboren würde. Ich kam als Mädchen auf die Welt, bekam wunderbare Eltern, und als ich erwachsen war, ging ich als Krankenschwester nach Afrika.

Dort gibt es noch viel Elend, elternlose Kinder habe ich aufgesammelt und mich um sie zu gekümmern.

Es wurden immer mehr, sodass ich die Arbeit nicht mehr schaffen konnte. Ich habe dann, mit Hilfe vieler Menschen, ein Kinderheim für die ärmsten der Armen bekommen.

Dort habe ich viele Jahre mit den Kindern gelebt. Eine Viruserkrankung hat mich dann wieder zurück zu Gott gebracht. Jetzt beschütze ich meine Kinder von hier aus.

Bevor ich ein Engel wurde, habe ich eine Reihe von Leben hinter mich gebracht. Es war nicht immer einfach, denn nicht immer habe ich das Richtige getan. Nach meinem 26. Leben hatte ich den Status eines Engels wieder erreicht. Mein 27. Erdenleben habe ich als Engel auf der Erde absolviert.

Jetzt werde ich nicht mehr auf die Erde geboren, außer Gott  hat noch einmal eine besondere Aufgabe für mich.

Jetzt bin ich ein Schutzengel für todkranke Kinder. Sie brauchen soviel Liebe und Schutz, denn sie kommen oft mit ihrer Krankheit nicht zurecht. Sie fühlen, dass es ihnen nicht gut geht, sie spüren, dass ihre Kraft sie verläßt. Ihre Eltern wissen vor lauter Kummer nicht, was sie ihrem Kind sagen sollen.

Sie bringen es nicht fertig, ihrem Kind zu sagen, dass es bald beim lieben Gott sein wird, und wie schön es dort ist. Stattdessen trösten sie das Kind indem sie ihm Hoffnung, auf Besserung geben.

Die meisten Kinder fühlen sich dann von den Eltern belogen, denn ihr Körper sagt ihnen  etwas ganz anderes.

Engel die das Gleiche wie ich tun, gehen dann zu diesen Kindern, manchmal sehen sie uns als Krankenschwestern, die ihnen dann etwas vom Jenseits erzählt. Die ihnen sagt wie schön es dort ist, aber ihnen auch sagt, dass sie bald dorthin gehen können, weil es dort viel besser für sie ist.

Sie spüren keine Schmerzen mehr, und dürfen wieder mit anderen Kindern spielen.

Wir nehmen den Kindern die Angst vor dem Ungewissen, so dass sie sich letztendlich auf das Kommende freuen.

Wenn die Kinder dann das Letzte überstanden haben, nehmen wir sie an die Hand und gehen mit ihnen hinüber, sie sind sofort getröstet.

Hier bekommen sie dann, je nach Stabilität, verschiedene Behandlungen. Die einen dürfen einen Heilschlaf haben, denn durch ihre Krankheit sind sie seelisch sehr angegriffen. Andere dürfen dann zu anderen Kindern, mit denen sie nun ihr Dasein teilen. Bei allen aber sind wir und noch viele andere Engel dabei. Wir vertreten, wenn es sein muß Mutterstelle an den kleinen Wesen, sodass sie ihre irdische Mutter erst einmal garnicht vermissen.  Diese Betreuung geht immer weiter, bis die Kinder wieder zu erwachsenen Seelen herangereift sind.

Wir Engel sind überglücklich wenn wieder ein Geistwesen zu seinem eigentlichen Status kommt.

Zwischenzeitlich kann ich aber immer wieder in meine Ebene gehen. Nach eurer Rechnung bin ich auf der 768. Ebene. Für uns gilt das aber nicht, zumal es zwischen diesen Zahlen noch sehr viele Ebenen gibt.

Ihr wißt ja, dass wir uns unsere Ebenen gestalten können, wie wir sie möchten. Auf meiner Ebene werde ich immer wieder an mein letztes Leben in Afrika erinnert.

Sie ist genau so wie es auf der Erde war, "nur" durch die Liebe die dort herrscht, ist ihre Schönheit noch verhundertfacht.

Ich bin glücklich wenn ich dort verweilen kann, aber genau so glücklich bin ich, wenn ich einem Menschenkind ins Jenseits helfen kann.

   Euer Engel Pauline

*

"Kein Wissen ist so weise, dass es wie Liebe ist"

Engel Pauline

 ***